Der letzte Tag vor den Winterferien ist an unserer Schule immer ein ganz besonderer: Es gibt nicht nur die – ersehnten oder gefürchteten -  Halbjahreszeugnisse, sondern auch unseren jährlichen Sprachentag.  An diesem habe alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in eine Sprache ihrer Wahl reinzuschnuppern und dabei das dazugehörige Land ein wenig kennen zu lernen.

Dieses Jahr hatten wir z.B. wieder das Polenmobil zu Gast, ein junges Team, das im Rahmen von Unterrichtsbesuchen Interesse für das Land Polen wecken möchte. Die weiteren Angebote wurden von unseren Lehrkräften gestaltet aber auch von unseren internationalen Schülerinnen und Schülern. So stellte beispielswiese Solaiman sein Heimatland Afghanistan vor, und unsere chinesischen und vietnamesischen Schüler gaben Sprachkurse in ihren Muttersprachen. Auch mit Tanz, Köstlichkeiten aus der Küche und Basteln konnte man sich mit den jeweiligen Ländern bekannt machen. Neben italienisch, vietnamesisch, Latein und russisch lernten die Kinder so unter anderem auch den Drachentanz, Cricket und vieles mehr.

Nach der anschließenden Zeugnisvergabe verabschiedeten sich Schüler und Lehrer, nach einem erfolgreichen und lustigen Tag, in die wohlverdienten Ferien.