Schüleraustausch in den USASchüleraustausch in den USAZwei wunderbare Wochen bei einer fantastischen Gastfamilie in den USA sind vergangen. Ist Amerika wirklich so wie es immer beschrieben wird, als großes weites Land, in dem alles möglich ist? Die Schülergruppe konnte sich selbst vom 08. bis 22. Oktober vor Ort ein Bild machen. Da jeder andere Erfahrungen sammelte, wird es immer ein Für und Wieder geben.
Am Besten konnten Vergleiche in der Schule gezogen werden. Dort ist wirklich nichts mehr von der Grenzenlosigkeit zu spüren: Das beginnt bei einem ’dress code’ und hört bei der schriftlichen Erlaubnis der Lehrer, das Klassenzimmer während der Unterrichtszeit verlassen zu dürfen, auf. Der Unterricht war straff und auch, das lässt sich nun wirklich nur mit dem englischen Wort ausdrücken, ’relaxed’.
Höhepunkte waren der Besuch in Washington, die Wanderung in den Blue Ridge Mountains und das ’Home coming game’ .
Was wäre Amerika ohne Sport und vor allem ohne ’American Football’? Der krönende Abschluss dieser 14 Tage war dann ein ’Home coming game’ von den E.C.Glass, eine der öffentlichen Schulen in Lynchburg, Hilltoppers. Schon allein wegen der Regeln ist es interessant zu zuschauen, jedoch auch um die Atmosphäre, die durch die anfeuernden Massen von Schülern und Begeisterten und durch das Blassorchesters, das eines der besten in diesem Bundesstaat ist, angeheizt wurde, zu erleben. Unsere Schüler sind auf wundervolle nette Menschen, die sie wie ihre eigenen Kinder aufgenommen haben, gestoßen. Es gibt sogar schon Pläne, dass man sich, das heißt Gastschüler und dessen Familie, irgendwann mal hier in Sachsen trifft. Es wird auch schon der nächste Austausch für nächstes Jahr geplant und beide Seiten freuen sich schon riesig auf eine weitere Begegnung.